Schnelle Hygiene-Tipps fürs Büro

Obwohl wir von der Fußbodenreinigung, über Reinigung der Büroküche, bis zur Mülleimerentleerung, das volle Spektrum an Leistungen bieten, damit Ihre Büroräume im sauberen Glanz erstrahlen, zeigen wir Ihnen heute ein paar Tricks, wie Sie selbstständig bei den Gegenständen Abhilfe schaffen können, die Sie im Büro am meisten gebrauchen und die deshalb ein besonderes Hygienerisiko darstellen.

Streifenfrei saubere Smartphones

Studien zufolge befinden sich auf Smartphones bis zu zehn Mal so viele Bakterien, wie auf einer Klobrille – besonders, wenn Sie zu den 75% gehören, die selbst auf dem stillen Örtchen ihr Smartphone nicht aus der Hand legen. Um das Ansammeln von Bakterien zu verhindern, sollten Sie ihr Smartphone mehrmals wöchentlich reinigen, bei Ihrem Tablet reicht, je nach Benutzung, ein ein- bis zweiwöchiger Turnus.

 

So geht’s

  • Mit einem Brillenputz- oder Mikrofasertuch befreien Sie Ihren Bildschirm von fettigen Fingerabdrücken, indem Sie immer schön in kreisenden Bewegungen polieren.
  • Hartnäckigeren Schmutz werden Sie mit Bildschirmreiniger los.  Geben Sie diesen nie direkt auf den Bildschirm, sondern immer erst auf ein Tuch. Genauso hilft eine Mischung aus Wasser und Essig (ein Spritzer Zitrone hilft, um den Essig-Geruch zu reduzieren), in die ein Tuch getränkt und gut ausgewrungen wurde.
  • An tiefliegende Anschlüsse, wie USB und Kopfhörer, kommen Sie am einfachsten mit einem trockenen Wattestäbchen, von dem Sie zuvor grobe Wattefussel entfernt haben, damit nichts im Gerät hängen bleibt. Auch ein Zahnstocher kann bei Zwischenräumen helfen – aber bitte nicht in die gold-oder kupferfarbenen Kontakte stechen!

Klinische Reinheit für Laptops und Notebooks

Staub, Essensreste, Speichel, Hautpartikel, Haarschuppen und Niesspuren – mit 3000 Organismen per Quadratzoll auf Tastaturen und mehr als 1600 auf Computermäusen ist von allem Etwas dabei. Wenn sie mit unserem Mund in Kontakt kommen, kann das im schlimmsten Fall zu Krankheit oder einer Lebensmittelvergiftung kommen. Das wöchentliche Desinfizieren der Tastatur ist daher essentiell zur Vorbeugung.

 

So geht’s

  • Um Ihren Bildschirm, die Maus oder flache Oberflächen zu putzen, können Sie wie beim Touchscreen Ihres Smartphones vorgehen. Für die Tastatur empfiehlt sich Folgendes:
  • Schmutzpartikel lösen sich fast von allein, wenn Sie sie kopfüber mit einem großen, weichen Pinsel (z.B. einem Make-Up-Pinsel) entstauben. Denken Sie daran, insbesondere in den engen Zwischenräumen der Tasten zu reinigen. Mit einem in Maßen in Alkohol getränkten Tuch können Flecken entfernt werden. Achten Sie darauf, dass nicht zu viel Flüssigkeit in die Zwischenräume gelangt!